Vom Rechenzentrum zum Universaldienstleister für die GKV.
itsc GmbH

Geschichte

1999. Die BKK Landesverbände Hessen und Niedersachsen (heute BKK LV Mitte) gründen mit der IKK Niedersachsen (heute AOK Niedersachsen) ein gemeinsames Rechenzentrum. Die itsc GmbH wird als eigenständiges Unternehmen ins Handelsregister eingetragen.
2000. Die Hauptverwaltung des itsc wird in das neue Verwaltungsgebäude am Standort Hannover verlegt – in die Hannoversche Straße 149.
2001. Der erste Schritt in Richtung deutschlandweite Expansion: Eröffnung der Geschäftsstelle in Frankfurt am Main.
2002. Die Geschäftsstelle Hamburg wird eröffnet.
2003. Das itsc ist nun auch im Süden Deutschlands präsent: mit einem neuen Standort in Stuttgart.
2006. Ausdehnung nach Westen: Die 5. Geschäftsstelle des itsc unterstützt unsere Kunden in Essen.
2006. Das itsc ist nun anerkannter Ausbildungsbetrieb der IHK, die ersten „itsc-Azubis“ beginnen ihre Karriere im Bereich IT-Dienstleistungen.
2007. Eröffnung der 2. Geschäftsstelle in Hannover: ab sofort befindet sich ein Teil des RZ-Betriebs in der Rothwiese 5.
2007. Das itsc reagiert auf die verstärkte Nachfrage seitens der Krankenkassen und etabliert den itsc GKV-Service. Der neue Geschäftsbereich bietet professionelle Unterstützung im Bereich Massen- und Routineaufgaben.
2007. Das itsc expandiert und eröffnet eine weitere Geschäftsstelle – in Magdeburg.
2007. Die AFS GmbH, ein Joint Venture der KKH Allianz und der itsc GmbH. Unternehmenszweck der AFS GmbH ist die Bearbeitung sämtlicher Insolvenzfälle der KKH-Allianz.
2008. Geburtsstunde der ersten hundertprozentigen Tochterfirma des itsc: Die itsc Payment-Service GmbH & Co. KG wird gegründet, die AFS GmbH ist nun ein Gemeinschafts-unternehmen der KKH Allianz und der itsc Payment-Service GmbH & Co. KG.
2008. Das itsc eröffnet seine deutschlandweit 8. Geschäftsstelle in Obernkirchen.
2008. Das itsc lässt sein Qualitätsmanagement extern überprüfen und erhält die Zertifizierung gemäß DIN EN ISO 9001:2000 (anschließend erfolgt fortlaufend eine jährliche Auditierung durch unabhängige Instanzen, um die Re-Zertifizierung zu erhalten).
2008. In der Karl-Wiechert-Allee 74 befindet sich nun bereits die 3. itsc-Geschäftsstelle in Hannover.
2009. Die analytics-KV GmbH & Co. KG wird als Gemeinschaftsunternehmen der Gesundheitsforen Leipzig und der itsc GmbH gegründet und bietet Krankenkassen innovative Softwarelösungen in den Bereichen Deckungsbeitrag, Zuweisung und Trendanalyse.
2009. In diesem Jahr wird auch das Thema IT-Sicherheit von externer Seite auf Herz und Nieren überprüft. Das Ergebnis ist die Erstzertifizierung gemäß der internationalen Norm ISO/IEC 27001:2005 (anschließend erfolgt fortlaufend eine jährliche Auditierung durch unabhängige Instanzen, um die Re-Zertifizierung zu erhalten).
2010. Erneut passt sich das itsc den Bedürfnissen seiner Kunden an und bietet nach der Übernahme des Arzneimittelabrechnungszentrums in Schwerin mit dem itsc Faktura-Service ein umfangreiches Leistungsangebot rund um das Thema Abrechungsmanagement gemäß §§ 300 und 302 SGB V.
2010. In Halle wird ein neuer Standort eröffnet. Es ist deutschlandweit die 11. Niederlassung des itsc.
2011. Gründung der Tochterfirma itsc System-Service GmbH & Co. KG. Die Beteiligung der itsc GmbH an der Firma analytics-KV GmbH & Co. KG geht auf das Tochterunternehmen über.
2013. Gesellschafterwechsel im itsc. Insgesamt 24 Krankenkassen erstehen Anteile an der itsc-Gruppe: BKK Verkehrsbau Union, Deutsche BKK, pronova BKK, atlas BKK ahlmann, BKK A.T.U, BKK B. Braun Melsungen AG, BKK Beiersdorf AG, BKK Braun-Gillette, BKK EWE, BKK exklusiv, BKK Herkules, BKK Melitta Plus, BKK Pfalz, BKK PricewaterhouseCoopers, BKK Salzgitter, BKK Technoform, BKK Werra-Meissner, BKK24, Daimler Betriebskrankenkasse, DIE BERGISCHE KRANKENKASSE, energie-BKK, IKK Nord, Salus BKK, SECURVITA Krankenkasse.
 

Kontakt

itsc GmbH
Tel: 0511-27071-0
info@itsc.de