Allgemeine Geschäftsbedingungen zu Schulungsveranstaltungen der itsc GmbH

Mit Übersendung der Schulungsanmeldung durch den Teilnehmer oder dessen Arbeitgeber und Bestätigung der Anmeldung kommt der Schulungsvertrag zu den nachstehenden Bedingungen zwischen

 

itsc GmbH

Hannoversche Straße 149

30627 Hannover

(nachstehend itsc genannt)

 

und dem Besteller zustande.

1 Präambel

Die itsc bietet ein umfangreiches Angebot an Schulungsveranstaltungen an.

2 Vertragsgegenstand

2.1 itsc bietet auf der Grundlage dieser Bedingungen und jeweils aktualisierter Schulungsprogramme die Organisation und Durchführung von Schulungsveranstaltungen an. Bei Bestellungen bestätigt itsc den jeweils gewünschten Schulungstermin schriftlich unter Bezugnahme auf diese Bedingungen.

2.2 Inhalt, Termin, Ort und Kosten der jeweiligen Schulungsveranstaltung ergeben sich aus der einschlägigen Kursbeschreibung und aus dem gültigen Schulungskatalog sowie der Preisliste. Gegebenenfalls finden die Bestimmungen der itsc-Leistungsscheine bezüglich der Durchführung von Schulungen ergänzende Anwendung. Es wird ausdrücklich darauf hinge-wiesen, dass für eine erfolgreiche Teilnahme an den angebotenen Kursen zwingend notwendige Grundvoraussetzungen bei dem Besteller vorliegen müssen. Diese notwendigen Grundvoraussetzungen werden in jeder Kursbeschreibung des gültigen Schulungskatalogs angeführt.

2.3 Es wird klargestellt, dass im Hinblick auf die individuellen Fähigkeiten des Bestellers für einen erfolgreichen Abschluss des Kurses keine Gewähr übernommen werden kann.

 

3 Leistungserbringung

Die Leistungen bei offenen Seminaren enthalten:

• Bereitstellung der erforderlichen Hardware, Software und Räume für die Dauer des Seminars

• Vermittlung der Seminarinhalte gemäß Seminarbeschreibung

• Seminar- und Teilnehmerunterlagen

• Pausengetränke sowie Mittagsverpflegung (bei ganztägigen Veranstaltungen)

• persönliches Teilnehmerzertifikat

3.1 Die Kurse werden in den modern eingerichteten Schulungsräumen des itsc oder unserer Kooperationspartner unter Zurverfügungstellung der üblichen Medien durchgeführt. Dem Besteller werden begleitende Schulungsunterlagen übergeben, die nach Abschluss der Schulungsveranstaltung in das Eigentum des Bestellers übergehen.

3.2 Die in der Kursbeschreibung angegebenen Schulungsorte sind verbindlich, jedoch behält sich itsc die Möglichkeit vor, inner-halb des Schulungsortes ein anderes Schulungszentrum zu nutzen. Der Besteller erhält mit der Bestätigung der Anmeldung Informationen bezüglich des jeweiligen aktuellen Schulungs-zentrums.

3.3 Die Schulungsveranstaltungen beginnen am ersten Tag zu dem in der Kursbeschreibung angegebenen Zeitpunkt. Am 2. und jedem weiteren Tag beginnen die Veranstaltungen i. d. R. um 9:00 Uhr, jedoch in Absprache mit den Teilnehmern auch ggf. zu anderen Zeitpunkten. Das in der Kursbeschreibung angegebene Seminarende ist ein Anhaltspunkt und kann geringfügig differieren.

3.4 Für alle Kurse gilt eine Mindestteilnehmerzahl. Die Anmeldung des Bestellers wird ausdrücklich unter dem Vorbehalt bestätigt, dass die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird. itsc behält sich eine Absage bis zu 7 Tage vor Seminarbeginn vor, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird und eine wirtschaftliche Durchführung der Veranstaltung nicht möglich ist. Darüber hinaus kann itsc jederzeit eine Veranstaltung absagen, wenn der Referent/Dozent durch Krankheit verhindert ist. itsc wird den Besteller bei Nichterreichung der Mindestteilnehmerzahl unverzüglich benachrichtigen. Bei Nichtdurchführung der Schulung wird die Kursgebühr, sofern sie bereits bezahlt ist, zurückerstattet. Für zusätzliche Aufwendungen des Bestellers haftet itsc für den Fall des Nichterreichens der Teilnehmerzahl nicht, es sei denn, dies ist von itsc aufgrund vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens zu vertreten.

 

4 Vertragsschluss

Der Schulungsvertrag zwischen itsc und dem Besteller kommt mit der Bestätigung durch itsc aufgrund der Anmeldung des Bestellers zustande. Die Anmeldung zu einer Schulungsveranstaltung hat schriftlich unter genauer Bezeichnung des Kurses und der Terminangabe zu erfolgen. itsc wird dem Besteller die Anmeldung schriftlich bestätigen.

5 Preise

5.1 Es gelten die zum Zeitpunkt der Anmeldung jeweils gültigen Preise. In dieser Kursgebühr sind die Kosten für Schulungsunterlagen sowie die Nutzung der technischen Einrichtungen, Systeme und Büroräume bereits enthalten. Im Übrigen sind alle sonstigen Kosten vom Besteller selbst zu tragen. Eine nur teil-weise Teilnahme an der Schulung berechtigt nicht zur Minderung der Schulungsgebühr.

5.2 Die Kursgebühr versteht sich netto zum Zeitpunkt der Leistungserbringung zzgl. der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

 

6 Zahlungsbedingungen

Die Kursgebühr ist 7 Tage vor Kursbeginn fällig und auf das Konto von itsc unter Angabe des Kurses zu überweisen.

7 Rücktritt/Kündigung

7.1 Der Besteller kann von dem Schulungsvertrag zwischen dem 14. und dem 7. Tag vor Beginn der Schulung zurücktreten, hat jedoch in diesem Fall itsc den Schaden zu ersetzen, der itsc durch diesen Rücktritt entstanden ist, sofern der Rücktritt nicht durch ein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten von itsc verursacht worden ist. itsc hat im Falle eines Rücktritts auf Grundlage dieser Ziffer das Recht, vom Besteller 50 % der Kursgebühr als Schadenersatz zu verlangen, sofern der Besteller nicht nachweist, dass der Schaden geringer ist. Gelingt es itsc, den Kursplatz des kündigenden Bestellers mit einem auf der Reserveliste stehenden Interessenten zu besetzen, so hat der Besteller nur den Verwaltungsaufwand zu tragen. §§ 621, 627 BGB finden keine Anwendung.

7.2 Bis zum 14. Tag vor Beginn der Schulungsveranstaltung darf der Besteller kostenfrei von der Schulung zurücktreten. Eine bereits entrichtete Kursgebühr wird dem Besteller erstattet.

7.3 Tritt der Besteller innerhalb der letzten 7 Tage vor Beginn der Schulungsveranstaltung von dem Schulungsvertrag zurück, so ist die Kursgebühr als Schadenersatz in voller Höhe zu zahlen, sofern der Besteller nicht nachweist, dass der Schaden geringer ist.

7.4 Erscheint der Besteller nicht zum Kurs, ohne dass der Vertrag nach Ziffer 7.1 oder 7.2 gekündigt worden ist, wird die Kursgebühr nicht zurückerstattet, sondern ist als Schadensersatz in voller Höhe zu zahlen, sofern der Besteller nicht nachweist, dass der Schaden geringer ist. Es gilt § 6 Absatz 1 Satz 3 und Satz 4.

7.5 Eine Kündigung bedarf stets der Schriftform. Die Kündigung wird erst mit Zugang der Kündigungserklärung bei itsc wirksam.

 

8 Haftung

itsc übernimmt die Gewähr für die ordnungsgemäße Durchführung der Schulungsveranstaltung. Bei Ausfall eines Seminars durch Krankheit des Referenten/Dozenten, höherer Gewalt oder andere unvorhergesehenen Ereignisse besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. itsc kann in einem solchen Fall nicht zum Ersatz von Reise- und Übernachtungs-kosten sowie Arbeitsausfall verpflichtet werden. Etwaige Schadenersatzansprüche des Bestellers auf Ersatz eines unmittelbaren oder mittelbaren Schadens sind dem Grunde und der Höhe nach ausgeschlossen, es sei denn, der Schaden ist auf ein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten von itsc zurück-zuführen. Ist der Schaden auf eine Verletzung wesentlicher Kardinalpflichten des jeweiligen Schulungsvertrages zurückzuführen, haftet itsc auch für eine einfache Fahrlässigkeit.

9 Urheberrechte

itsc behält sich ausdrücklich alle Rechte an den Schulungsunterlagen und der Schulungssoftware vor. Seminarunterlagen sowie die zur Verfügung gestellte Software dürfen vor, während und nach der Veranstaltung nicht ohne schriftliche Genehmigung der itsc vervielfältigt werden.

10 Gerichtsstand

Für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag wird Hannover als Gerichtsstand vereinbart, soweit der Besteller Kaufmann ist.

11 Sonstiges

11.1 In diesem Vertrag sind sämtliche Rechte und Pflichten der Vertragsparteien geregelt. Änderungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

11.2 Der Besteller erklärt sich mit der Erfassung und Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten insoweit einverstanden, als dies zum Zwecke der Durchführung des Vertrages erforderlich ist.

12 Salvatorische Klausel

12.1 Sollten sich einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise als unwirksam oder undurchführbar erweisen oder infolge von Änderungen der Gesetzgebung nach Vertragsabschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleiben die übrigen Vertragsbestimmungen und die Wirksamkeit des Vertrages im Ganzen hiervon unberührt.

12.2 An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll die wirksame und durchführbare Bestimmung treten, die dem Sinn und Zweck der nichtigen Bestimmung möglichst nahekommt.

12.3 Erweist sich der Vertrag als lückenhaft, gelten die Bestimmungen als vereinbart, die dem Sinn und Zweck des Vertrages entsprechen und im Falle des Bedachtwerdens vereinbart worden wären.

 

Ansprechpartner

 

itsc-Schulungsteam

Nicole Feldmann
Tel: 0511-27071-434
training@itsc.de
 

itsc-Schulungsteam

Jasmin Pfannenschmidt
Tel: 0511-27071-434
training@itsc.de
 

itsc-Schulungsteam

Manuela Schüller
Tel: 0511-27071-434
training@itsc.de