Optimale Prozesse "Arbeitsunfähigkeit und Entgeltersatzleistungen"

(10.08.2017)

Schöpfen Sie die Potenziale von BITMARCK_21c|ng aus?

Diese Frage sollte man sich stellen, wenn man bedenkt, dass Krankengeld mit 5,6 % der viertgrößte Ausgabenblock im Bereich der Leistungsausgaben der GKV ist (Tendenz steigend) und das Versorgungsmanagement aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Geschäftsprozessen besteht.

Mit unserer 21c-Systeminspektion „Arbeitsunfähigkeit und Entgeltersatzleistungen“ prüfen wir Ihre Systemeinstellungen für diesen Bereich auf „Herz und Nieren“. Dazu nutzen wir standardisierte Checklisten, die aus unseren langjährigen Erfahrungen aus der Fachberatung, der Projektarbeit und der engen Zusammenarbeit mit vielen 21c-Nutzern entstanden sind. Alle Funktionsbereiche, von der Systemkonfiguration über Datenimporte, Batchaktivitäten und der Aufgabensteuerungen, sind fester Bestandteil unserer 21c-Systeminspektion.

Die Ergebnisse unserer Arbeit fließen in einen Systembericht ein. Diesen stellen wir Ihnen im Rahmen eines Praxisworkshops vor und stimmen gemeinsam einzuleitende Aktivitäten, bspw. Prozessoptimierungen, Anpassungen in der Systemkonfiguration oder Qualifizierungsmaßnahmen ab: Bedarfsgerecht und individuell.

Mit einem für Ihre Belange optimal eingestellten IT-System für „Arbeitsunfähigkeit und Entgeltersatzleistungen“ können Sie konkrete Vorteile erzielen:

  • Optimale Ausnutzung der Potenziale von BITMARCK_21c|ng
  • Sicherstellung einer rechtmäßigen und zweckmäßigen Konfiguration
  • Optimierung der Prozesskosten
  • Nachweis der Wahrnehmung von Managementaufgaben (ggü. Aufsicht und Prüfinstanzen)

Wir richten gerne unser Unterstützungsangebot auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse aus.

Sprechen Sie uns einfach an.

Ansprechpartner

 

Leiter
Versorgungsmanagement

Marco Gräbel
Tel: 0511-27071-125
marco.graebel@itsc.de