Täglich neue Korrekturskripte – wie Du trotzdem ganz entspannt bleibst (12.11.2020)

3 Minuten mit René Duscha, Leiter Datenproduktion

Hallo René, die Zahl der Korrekturskripte für BITMARCK 21c|ng nimmt stetig zu. Was bedeutet das für die Mitarbeiter einer Krankenkasse?

Einerseits steht jedes Korrekturskript für eine Chance, das Kassensystem qualitativ besser und performanter aufzustellen. Andererseits bringt die Vielzahl der Skripte einen Haufen Arbeit mit sich. Jedes Mal muss die Entscheidung getroffen werden, ob ein Skript in der eigenen Kasse eingesetzt werden soll oder nicht. Und dabei geht es nicht nur um technische Aspekte, sondern auch fachliche Fragen müssen geklärt werden, bevor eine entsprechende Entscheidung getroffen werden kann. Das kostet viel Zeit.

Wieso sind die Korrekturskripte denn überhaupt wichtig?

Die Software BITMARCK 21c|ng wird permanent weiterentwickelt und damit zunehmend komplexer. Das bedeutet natürlich auch, dass die vier Major Releases, die es bereits unter der Vorgängerversion 21c gab, nicht mehr ausreichen, um einen reibungslosen Betrieb und eine optimale Funktionalität zu gewährleisten. Daher liefert die BITMARCK inzwischen nahezu täglich neue Korrekturskripte aus, um Daten- bzw. Programmfehler zu korrigieren.

Kann man diese Skripte nicht einfach automatisiert einsetzen?

Nein, so einfach ist es leider nicht. Denn bei jedem Korrekturskript muss ja individuell abgewogen werden, ob es in der eigenen Kasse eingesetzt werden soll oder nicht.

Und wovon hängt die Entscheidung für oder gegen einen entsprechenden Einsatz ab?

Das ist von diversen Faktoren abhängig. Beispielsweise davon, ob ein bestimmter Fehler vorliegt oder nicht. Außerdem ist eine bestimmte Fallkonstellation nicht immer auf jedem Kassensystem gleich. Hier muss individuell geprüft werden.

Das klingt für mich relativ aufwändig. Und wenn ich das richtig verstanden habe, werden es eher mehr Korrekturskripte als weniger, oder?

Ja, das ist richtig. Je Release werden bis zu 280 Skripte ausgeliefert. Der Aufwand und die Komplexität bei der Ausführung steigen seit der Einführung von BITMARCK_21c|ng kontinuierlich an.

Und da setzt Ihr an und könnt die Kassen effizient entlasten. Wie kann ich mir das vorstellen?

Wir bieten unseren Kunden ein Rundum-Sorglos-Paket an und nehmen den Kassen alle Arbeiten ab, die mit den Korrekturskripten einhergehen. Über das SQL-Portal aktualisieren wir laufend den Korrekturclient und alle Analyseskripte werden von uns gestartet. Im Premiumservice übernehmen wir zudem die komplette fachliche Beurteilung im Hinblick auf den Einsatz der Korrekturskripte. Hier erfolgt zunächst eine Bewertung durch die Spezialisten aus dem zuständigen itsc-Fachbereich. Diese stellen fest, ob die Skripte auf dem System der entsprechenden Kasse eingesetzt werden sollten oder ob aus fachlicher Sicht etwas dagegenspricht. Diese Bewertung erfolgt auf Basis des individuellen Datenbestandes der Krankenkasse. Sobald wir das „Go“ aus dem Fachbereich haben, wird das Korrekturskript durch uns eingesetzt. Der komplette Prozess wird dabei genau überwacht. Ggf. auftretende Fehler werden eingehend analysiert und umgehend durch uns behoben. Im Anschluss informieren wir den Kunden darüber, dass das Skript eingesetzt wurde oder wieso dies bewusst nicht erfolgt ist.

Das klingt komfortabel. Dann muss ich mir als Verantwortlicher in der Krankenkasse um dieses Thema also keine Gedanken mehr machen und kann mich anderen Themen widmen?

Genau. Das ist die Idee dahinter. Unsere Mission ist es, unseren Partnern auf der Kassenseite Freiräume für die Erledigung ihrer eigentlichen Kernaufgaben zu schaffen. Den Umfang unserer Services bestimmt dabei die Kasse selbst, denn sie kann frei zwischen dem Standardservice, unserem erweiterten Service und dem Premiumservice wählen. Auf Wunsch können wir unsere Arbeiten vorab zusätzlich auf dem Testsystem der Kasse durchführen. Außerdem bewahren wir alle aus dem Skripteinsatz resultierenden Sicherungs- und Dokumentationsdaten für die Dauer der Aufbewahrungsfrist auf unseren Fileservern auf. So können unsere Kunden bei Prüfungen durch die Aufsicht jederzeit auf diese Daten zugreifen. Nach Fristablauf löschen wir diese Daten vollständig und endgültig.

Das waren jetzt viele Informationen auf einmal. Wen kann ich ansprechen, wenn ich als Kassenverantwortlicher gerne mehr über Euren Service und die einzelnen Module erfahren möchte?

Dann freue ich mich über Anrufe unter 0511-27071-331 oder einen Service-Call für den Bereich Datenproduktion. Wir melden uns dann kurzfristig zu dem Thema und stehen gerne für alle Fragen zur Verfügung.