Stillstand in Corona-Zeiten? Wir haben was dagegen. (20.04.2020)

An Hamsterkäufen und leeren Regalen können wir im itsc nichts ändern. Aber gemeinsam mit unseren Kunden geben wir täglich alles, damit die Versicherten in Deutschland auch in Krisenzeiten bestmöglich versorgt sind.

Wie wir das machen?

Indem wir die Sache anpacken. Bereits im Februar als die Zahl der in Deutschland Infizierten noch bei knapp 50 gemeldeten Fällen lag, wurde im itsc der Grundstein dafür gelegt, dass sowohl unsere eigenen Mitarbeiter/-innen als auch die unserer Kunden möglichst schnell und reibungslos aus ihren Büros ins Home Office wechseln konnten. In diesem Zusammenhang wurden innerhalb kürzester Zeit über 1.700 neue Remote-Arbeitsplätze geschaffen. Authentifikationsverfahren wurden auf die neue Situation angepasst und Leihgeräte zur Miete angeboten.

Die Internetbandbreite musste aufgrund der sprunghaft gestiegenen Ressourcenanforderung schnell und drastisch erhöht werden. Was normalerweise mit Baumaßnahmen von bis zu vier Monaten verbunden ist, haben wir in Zusammenarbeit mit unseren Partnern in nur drei Wochen gestemmt. In dieser Zeit haben wir die Bandbreite etwa verzehnfacht. Damit sind wir gut gerüstet. Um die Belastung der Leitungen möglichst gering zu halten, wurden zusätzlich itsc-interne Arbeiten z. T. in die Randzeiten verlegt.

All dies trägt dazu bei, dass Versicherte durch ihre Krankenkassen trotz geschlossener Geschäftsstellen zuverlässig und in gewohnter Qualität betreut werden können.

„Ohne die itsc-Truppe hätten wir die Krise bislang nicht so gut bewältigen können. Danke an alle Kolleginnen und Kollegen, die dabei geholfen haben“, so Torsten Dette, Vorstand der BKK RWE.

Auch Josef Alt, Vorstand der actimonda krankenkasse, äußert sich positiv: „Das itsc ist für uns auch in Krisenzeiten eine wichtige Stütze. Die schnelle und vorausschauende Umsetzung der getroffenen Maßnahmen hat für uns Vieles erleichtert.“

„Wir freuen uns sehr über die Rückmeldungen der Krankenkassen, die uns in diesen Tagen erreichen“, sagt Benedikt Willeke, Geschäftsführer der itsc GmbH. „Das zeigt uns, dass wir gemeinsam auf dem richtigen Weg sind. Und auch von unserer Seite ein riesiges Dankeschön an unsere Kunden und Partner für den Zusammenhalt und den fairen Umgang miteinander. Das ist gerade in angespannten Zeiten ja keine Selbstverständlichkeit, bedeutet uns aber sehr viel. Wir freuen uns darauf, dass wir uns in Zukunft alle auch persönlich wiedersehen.“